____________________________________________________

Dorfkirchen im Bergischen Land

Kirchenführung

Karl Holtschneider, Kirchenführer

 

Unsere Reihe Dorfkirchen im Bergischen Land, führt uns dies-

mal zu den Kirchen nach Bergisch Gladbach Sand und Herkenrath.

Die Pfarrkirche St. Severin in Sand wurde 1881 eingeweiht und ist ein

neugotisches Schmuckstück. Architektur und Ausstattung sind sehr sehenswert.

Sie erfahren auch viel über die Geschichte der alten Sander Kirche die bereits

im 13. Jh. nachgewiesen ist.

Von Sand führt uns der Weg nach Bergisch Gladbach Herkenrath.

Die Pfarrkirche St. Antonius Abbas zeigt eine interessante Architektur,

sie ist eine gelungene Verbindung von alt und neu. Sie besteht zum

einen aus einer Gewölbebasilika aus dem 12. Jh. und dem modernen

Anbau aus den 1960er Jahren. Auch die Innenausstattung ist sehenswert:

die Wandgemälde von Hermann Gottfried, die Farbenprächtigen Fenster

von G. Helgadóttier und der romanische Taufstein aus dem 12, Jh.

​Termin: So 15.05.2022  13.30 - 17 Uhr
 

Treffpunkt: St.Severin, Herkenrather Straße 
51465 Bergisch Gladbach  

______________________________________________________________________________          

 

 

 

Termine und Anmeldung: www.bildungswerk-gladbach.de

 

____________________________________________________

St. Maria im Kapitol, Köln

Kirchenführung

Karl Holtschneider, Kirchenführer

 

St. Maria im Kapitol steht auf den Resten eines römischen Kapitolstempels. Es war der              wichtigste Tempel der Stadt. U.a. mit Steinmaterial dieses Tempels wurde die Kirche Mitte des 11. Jh. als dreischiffiger Bau mit Dreikonchenanlage im Osten und dreitürmigen Westbau erbaut. Es ist die größte romanische Kirche Kölns. Als Bauherrin gilt die Äbtissin Ida des ehemaligen Benediktinerinnenklosters und späteren Stifts. 
Der sehr anspruchsvolle Bau gilt als ein Hauptwerk der salischen Architektur in Deutschland mit einer reichen Ausstattung. Wichtige Teile sind erhalten geblieben. Ein Ausstattungsstück aus der Bauzeit der Kirche ist die wunderbare romanische Bildertür von 1060. Neben dem Hauptwerk der salischen Schnitzkunst finden sich über den gesamten Kirchraum verteilt weitere mittelalterliche Bildwerke aus Stein und Holz. Sehenswert ist u. a. die Grablatte der Plektrudis aus dem 13. Jh., das Chrucifixus dolorosus 14. Jh., der Lettner von 1520/25 und zahlreiche bedeutende Glasmalereien.

 

Termin:  28. August 2021, 16 Uhr  

 

Kasinostr. 6

50676 Köln

          

 

 

 

Plektrudis.jpg
herkenrath_edited.jpg
dorfkirchen.jpg
Plektrudis.jpg